Navigation schließen

Stels Quads kommen nach Deutschland

Stels Quads kommen nach Deutschland

Jetzt ist es amtlich, die Russen kommen tatsächlich mit der 650 G Guepard Trophy sowie der 850 G Guepard Trophy Pro. Im Rahmen der Präsentation haben wir die Gelegenheit zu einem kleinen Test der 650er genutzt.

Stels kommt nach Deutschland: mit einem 650er und einem 800er ATV

Bereits auf den ersten Blick erinnerte uns nicht nur die Farbe Gelb an ein Vorbild aus Kanada – Stels kommt nach Deutschland; Stels 850 G: schlammgängig mit hochgesetztem Kühlerbis hin zur Form des Motorgehäuses gibt es da doch eine ganze Reihe von Ähnlichkeiten mit der Outlander-Baureihe von Can-Am. Doch als simple Kopie würden wir das Fahrzeug nicht bezeichnen, Stels kommt nach Deutschland; Hinterachse: Doppelte A-Arms statt Längslenkerschließlich haben die Russen bei der Gestaltung eine recht eigene Handschrift angelegt, die wir so bei Can-Am nie sehen würden. Das beginnt mit Mud-Reifen der Dimension 27×9-12 bzw. 27×11-12, die erkennbar höher bauen als die 26-zöllige Serienbereifung der Kanadierinnen. Entsprechend mehr Bodenfreiheit hat die Stels: satte 30 cm (Can-Am Outlander 650: 279 mm). Stels kommt nach Deutschland; Stels Arbeitsplatz: funktional wie bei Can-AmAußerdem thront der Pilot mit einer Höhe von 980 mm rund 10 cm höher als auf der Kanadierin. So sind wir bereits gespannt darauf, wie sich die Verbindung aus Höhe und Mud-Bereifung auf Kurvenstabilität und Bremsverhalten auswirkt – siehe unten.
Stels kommt nach Deutschland; Stels-Triebwerk: hat äußerlich gewisse Ähnlichkeit mit dem Rotax-V2 der Can-Am OutlanderAls nächstes sind da martialische Bumper und eine Anhänger-Kupplung, die für die Ewigkeit gebaut zu sein scheint. Massiv auch der Unterboden-Panzer, der uns das ATV beinah minensuchtauglich erscheinen lässt. Insgesamt macht das Fahrzeug den Eindruck, für die ganz Harten gebaut zu sein, die Extremes im Sinn haben. Immerhin erscheint uns die Stels recht robust, was im Alltag sicherlich kein Nachteil ist.

Motor: 650 Kubik und 55 PS

Von der Kubatur (650 Kubik) und der angegebenen Leistung her (55 PS) entspricht das Triebwerk Stels kommt nach Deutschland; Rücksitz Stels 650 G Guepard Trophy: Rückenlehne & Haltegriffe für die Soziaden Daten des Rotax-V2 in der Can-Am Outlander. Deutliche Unterschiede gibt es allerdings beim Fahrwerk: Der Radstand der Stels ist mit 1.550 mm immerhin 51 mm länger als an der Outlander MAX, und statt deren aufwändiger Stels kommt nach Deutschland; Stels 650 G Guepard Trophy – mehr als geschützt: Unterboden-PanzerHinterachs-Führung durch Längslenker gibt´s an der Stels gewöhnliche doppelte A-Arms. Nicht zuletzt attestiert unsere Radlast-Waage der 650er Stels ein Gesamtgewicht von 448 Kilo (fahrfertig), während die Can-Am Outlander MAX mit 355 Kilo fast 100 Kilo leichter ist. Trotz der vielen Ähnlichkeiten ist die Stels also ein durchaus eigenständiges Fahrzeug, das sich vom Fahrverhalten her von der Can-Am deutlich unterscheiden sollte.

zurück zum Blog
© Developed by CommerceLab